Donnerstag, 23. Februar 2012

Wie alles begann

Hallöchen erstmal!

Ich dachte mir spontan, ich lege mal los mit meinem ersten Post. Natürlich kann ich noch nichts über mein Auslandsjahr berichten, aber so in letzter Zeit war ich ziemlich beschäftigt mit der ganzen Vorbereitung.

Ursprünglich wollte ich mit einer ganz anderen Organisation ins Ausland gehen, auf Grund von ein paar Komplikationen bin ich dann doch bei YFU gelandet und darüber bin ich jetzt auch sehr froh. Ich hatte diese Organisation nie in Erwägung gezogen, da ich nach langem Hick-Hack mich eigentlich für ein halbes Jahr entschieden hatte, welches bei YFU nicht möglich ist.

Ein halbes Jahr ist eben doch kein Ganzes, das Endergebnis war:

Sandra goes to the USA with the Youth For Understanding Komitee  ;)

Falls ihr mich (noch) nicht kennt und es euch interessiert wer hinter diesem Blog steckt, werdet ihr hoffentlich ganz bald, eine Beschreibung über mich und mein Vorhaben auf meiner Seite finden.  Ach und nochwas: Viel Spaß beim Lesen !

Nur dass ihr mal einen Einblick bekommt was ich alles hinter mir habe:

Zuerst einmal habe ich meine Onlinebewerbung angefordert, dann war ich bei einer Auslandsjahrmesse, habe meine Bewerbung abgeschickt und schließlich eine Bestätigungsmail bekommen, dass sie meine Bewerbung erhalten haben.

Dann ging es weiter: Als nur meine Mama Zuhause war , rief eine Mitarbeiterin von YFU an, um anzufragen ob ich kurzfristig Zeit hätte direkt am Wochenende nach Bad Homburg zum Gespräch zu kommen. Genau an dem Tag war dummerweise mein Abschlussball, weshalb meine Mama leider absagen musste und um einen neuen Termin bat. Irgendwann kam dann auch die neue Einladung und dann ging's auch schon bald ab zum Gespräch. Als ich ankam war ich noch etwas unsicher und aufgeregt, aber das legte sich ganz schnell. Die beiden anderen Mädchen waren sehr nett und ich verstand mich sehr gut mit ihnen, später stieß dann auch ein Junge zu uns und dann war die Gruppe komplett...

Über Facebook erfuhr ich dann von den beiden Mädels, dass sie angenommen waren, nur bei mir war noch nichts angekommen. Der tägliche Briefkastenkontrollgang war nun vorprogrammiert. Dadurch, dass erst einmal Weihnachten war, war mir natürlich klar, dass ich dann auch keine Antwort erwarten konnte. Es hieß also abwarten - worin ich ehrlich gesagt nicht so der Meister bin (: Am Ende der Ferien erhielt ich dann eine Mail, in der ich ein paar Fragen gestellt bekam. Eine halbe Woche, kam dann endlich Post. Und ich war vollkommen überrascht, weil ich überhaupt nicht damit gerechnet hatte. Ich kam also positiv gestimmt nach Hause, laberte so vor mich hin und her, setze mich kurz vor den Fernseher und wartete darauf, dass das Essen fertig wurde. Kurz darauf ging ich nichts ahnend in die Küche, wo mir meine Mama dann weismachte, dass genau da auf der Küchenzeile DER BRIEF lag. Ich also mental einen Ausraster bekommen und dann ritsch-ratsch Brief auf, Gedanken sortiert nach dem Motto „ Wenn nicht ist’s auch nicht so tragisch“, Text schnell überflogen und dann BÄÄÄM: zu unseren großen Freude hat unser Auswahlausschuss Dich für unser USA-Programm ausgewählt... Ich hatte vorher schon echt Schiss vor einer Absage, hatte mich schon drauf vorbereitet. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie ich dann durchs Wohnzimmer getanzt bin, mein Hund dachte glaube ich zeitweise, dass ich völlig gestört bin, aber das war mir in dem Moment eher unwichtig :D

Da die zunächst größte Hürde geschafft war, ging es dann auch schon zum Konsulat nach Frankfurt, meinen Pass erneuern. Ja, ihr habt richtig gehört. Pass erneuern. Dadurch, dass meine Mama Deutsche ist und mein Dad Amerikaner ist, habe ich sowohl die deutsche als auch die amerikanische Staatsbürgerschaft. Deswegen brauche ich auch kein Visum. Sicherlich fragt ihr euch jetzt, halb Amerikanerin nach Amerika, wieso denn das? Die Frage lässt sich meiner Meinung nach ganz einfach beantworten. Da ich von Geburt an in Deutschland lebe und immer nur zu Besuch in USA war, hatte ich schon immer das Bedürfnis einmal dort zu leben und auch zur Schule zu gehen. Klar hätte ich das auch nach der Schule oder während dem Studium machen können, aber mich reizte es eher den ganzen „Teenie-Alltag“ zu erleben, zusammen mit der Gastfamilie und co.. Gastfamilie ist wohl das wichtigste Stichwort in diesem Zusammenhang, denn irgendwie ist es schon so eine coole Sache mal wo ganz anders zu leben mit anderen Menschen, in anderen, teils vermutlich auch ungewohnten Verhältnissen in einer anderen Kultur. Die Vorstellung am Alltag einer amerikanischen Familie teilzuhaben finde ich schön. Außerdem lernt man durch die Familie ganz andere Leute kennen, als wenn man komplett auf sich alleine gestellt seine Zeit im Ausland verbringt. Die anderen Gründe werde ich euch ersparen, denn ich merke es zieht sich alles ziemlich in die Länge (wen’s interessiert – nachfragen). Ich bin mir nicht sicher, ob ihr das alles so nachvollziehen könnt, denn da wärt ihr nicht die Ersten. Aber ich hoffe doch schon! (:

Nächster Schritt, neue Unterlagen und Vertrag geschickt bekommen. Das mit dem Vertrag war relativ schnell erledigt, aber dann kamen da ja noch sämtlich andere Sachen dazu: Onlineformular, Gastfamilienbrief, Arztbesuche und und und. Wegen einem Tuberkulose-Test musste ich zum Gesundheitsamt, was für den kleinen Pieckser, eigentlich ziemlich aufwändig war.  Ein paar Tage später bei der Test Auswertung: Was für eine Überraschung… Ich habe keine Tuberkulose!

Nach einem Englisch Test (SLEP-Test) gemeinsam mit anderen angehenden „USA-High-School-Students“ (wo ich dann auch Leute, die ich kannte, getroffen habe) und der Fertigstellung meines Onlineformulars, sowie hinterherschicken anderer Unterlagen, war durchatmen angesagt. Es ging jedoch schon schnell weiter, nächster Trip: Stadtbüro. Dort einen neuen deutschen Reisepass und den Perso beantragt. Da muss man aber erstmal draufkommen, mein Pass läuft Frühling 2013 ab, damit ich aber nach dem Jahr auch schön nach Hause komme, muss der natürlich länger gültig sein.

Meine Ma war ziemlich erleichtert als wir das dann hinter uns gebracht hatten und meinte dann so, sie wäre froh, dass der Papierkram zunächst mal geschafft sei. Aber denkste – drei Tage später, voilà… Post. Und am Tag danach schon wieder Post. Aber darüber erzähl ich euch dann beim nächsten Mal.

Bis dann,
Tüdelüüü

eure (Quasseltante) Sandra ♥

Kommentare:

  1. Hey ;D
    ich find Deinen Blog echt total cool!
    Endlich mal jemand, der/die (;D) mal ganz entspannt schreibt... Ich hoffe wir bekommen noch bald mehr von Dir zu lesen!!!!!
    Super- LG :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie lieb, dankeschööön für das positive Feedback ;)
      Haha, freut mich das zu hören. Ich werde ganz sicher weiterschreiben und ich hoffe dir gefällt's weiterhin.
      Ganz liebe Grüße zurück c:

      Löschen
  2. Ist echt richtig super geschrieben! "Ich also mental einen Ausraster bekommen" :D
    Hast du bei deiner Bewerbung noch andere Länder angegeben? Ursprünglich wollt ich auch in die USA, aber nun ist es Norwegen geworden..
    Liebe Grüße (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uuii Dankeschöön, ja das mit dem Ausraster das ist so typisch ich :D Bei meiner Bewerbung habe ich Kanada ebenfalls angegeben und hatte zwischenzeitlich auch über Schweden nachgedacht, aber letzendlich war für mich ganz klar, dass ich in die USA wollte. Norwegen ist aber auch bestimmt echt cool, auch wenns noch ein bisschen hin ist, nehme ich mal an, wünsche ich dir viel Spaß. Ganz liebe Grüße zurück ;)

      Löschen
  3. Hey :)
    Dein Blog ist echt gut geworden & die Texte sind auch richtig, richtig gut... Schreib bloß weiter! ;)

    Viele liebe Grüße vom englischen Huhn ;D <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank meine Liebe :D ♥
      Sagt grade hier meine Profi-Zeitungsartikel-Schreiberin :P
      Ich gebe mir Mühe, hoffentlich lasse ich in USA dann nicht zu sehr nach, damit ihr auch alle schön auf dem neusten Stand seid! :**

      Löschen
    2. Chicken McNugget :D10. April 2012 um 17:30

      Seeeeeeeehr gut ♥ :**

      Löschen
  4. ich liebe deinen Blog ja ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tihi, das freut mich sehr ! Und ich deinen auch (:*

      Löschen
  5. Hey,
    toller Blog, schreibst echt super :D
    LG
    Alina

    AntwortenLöschen
  6. Sorry das ich noch mal schreib, aber
    ich habe dich mal bei mir im Blog verlinkt..ich hoffe
    das ist okay?! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, dankeschön. (:
      Macht mir nichts aus, ich freu mich ;)
      Liebe Grüße Sandra

      Löschen