Donnerstag, 18. Oktober 2012

Disney World (Tag 3 & 4)


Guten Abend ihr Lieben,

den 3. Tag in Diney haben wir in Hollywood Studios verbracht. Zuallerst ging es in ein Frühstück Restaurant, wobei Cha und ich auf dem Weg dorthin die Anderen aus den Augen verloren haben und nicht wussten wo wir hin müssen. Glücklicher Weise hatte ich das Handy meiner Gastoma dabei und konnte somit Pam und Chris anrufen und wir haben es dann auch ins Restaurant geschafft.





Nach dem Frühstück haben wir uns auf den Weg zu dem "Twilight Zone Tower of Terror" gemacht, den man auf dem darauf folgenden Bild in der Mitte zu sehen ist.



 Vorher haben Cha und ich allerdings noch ein paar Bilder von einem Fotografen machen lassen. Pam hat währenddessen dieses Foto hier von uns gemacht, was meiner Meinung nacht besser geworden ist als die vom Fotografen.



Da der "Tower of Terror" so beliebt ist, haben wir uns einen so genannten Fastpass besorgt. Leider mussten wir aber noch eine halbe Stunde warten, bis dieser gültig war. Es hat sich aber gelohnt, da die Leute in der normalen Schlange teilweise mehr als eine Stunde gewartet haben. Nachdem wir den Anstellbereich durchquert hatten, wurden wir gemeinsam mit ca. 20 anderen Leuten in einen Raum gewiesen, es sah aus wie eine kleine Bibliothek. Kurze Zeit ist es komplett dunkel und im nächsten Moment springt ein alter Fernsehbildschirm an und es wird eine bizarre Geschichte über den mysteriösen Aufzug des "Hotels" erzählt. Nachdem der Film vorbei ist, geht es heraus aus dem Raum und nach der darauf folgenden Warterei wird man in Reihen aufgeteilt und dann dementsprechend in einen alten klapprigen Aufzug eingewiesen. Dort setzt man sich auf seinen Sitz und schnallt sich an. Die Türen schließen sich und die Fahrt beginnt. Der Aufzug gleitet durch unheimliche Hotel Gänge und fährt an den Geistern von früheren Gästen vorbei. Er fährt durch einen stockdunklen Schacht, der Aufzug fährt nach oben und es scheint als wäre die Elektrizität wieder da. Diese bricht im nächsten Moment wieder ab und der Aufzug fällt einige Stockwerke herunter. Man fährt wieder hoch und der ganze Prozesse wiederholt sich. Ist eine lustige "Freifall-Attraktion" (so heißt das glaube ich) und ich habe die ganze Zeit gelacht, während die anderen Leute geschrieen haben :D Wie so ziemlich nach jeder Achterbahn oder Fahrt landet man danach im Giftshop.
Gemeinsam sind wir dann weiter gelaufen bzw. gefahren. Pam und Chris wollten irgendwo ganz bestimmtes hin und dafür mussten wir quer durch den Park laufen. Wie sich herausstellte war die Wartezeit um die 2 Stunden und das wollten wir uns dann auch nicht antuen. Wegen der Hitze haben sich die Innenseiten meiner Oberschenkel aufgescheuert und das hat ziemlich weh getan. Das hat die ganze Lauferei nicht erleichtert und als Pam dann einen neuen Entschluss gefasst hatte wo sie hinwollte, war ich nicht mehr wirklich in der Stimmung weiter zu laufen, weil mir das ganze Zickzack auf den Keks gegangen ist. Ich hab dann aber nichts gesagt und so sind wir dann beim Restaurant angekommen in dem wir zu Mittag essen wollten. Da es aber noch zu früh war, hat Pam mich zu dem "American Idol Experience" gezogen und die Frau davor gefragt was das ist. Diese hat uns dann erklärt das sie für die Besucher des Parks eine Castingshow von American Idol inszenieren und die besten 15 Bewerber des Tages um den ersten Platz kämpfen. Ich war erstmal perplex als Pam meinte wir gehen da jetzt rein. Erst ein paar Gedankengänge später habe ich dann kapiert, dass ich ja demnach vorsingen muss. Die Wartezeit war extrem kurz und mein Gehirn hat mich im Stich gelassen und ich konnte mich an kein einziges Lied erinnern, was ich auswendig kann (und das sind eigentlich relativ viele) -.- Also endete eine verwirrte Sandra in einem kleinen Raum mit der Frau auf dem Bild, das jetzt folgt. Ich musste mich auf den "Stern" stellen und ihr erklären, wie lange ich schon singe bla bla bla. Dann mein Liedname und Interpret sagen und zack bum singen. Ich hatte ziemlich Schiss, so ohne einsingen und einen Plan, da war ich dann doch schüchtern.
Die nette Frau hat mir dann erklärt was für eine Art von Stimme ich habe, in welcher Stimmlage ich liege, welche Musikrichtung gut zu mir passt und hat mir noch ein paar Tips gegeben. Hat mich nicht gewundert, dass ich es nicht in die Show geschafft habe, war aber insgesamt ein aufregendes Erlebnis. Ich kann es immernoch nicht glauben, dass ich das tatsächlich gemacht habe :D Es war vermutlich ganz gut so, dass Pam diese Aktion spontan durchgezogen hat.



Nach der ganzen Aufregung sind wir dann ins Restaurant und ich war seeeeeeeeehr durstig. Unser Kellner war aber ziemlich langsam und das Restaurant war sehr voll. Das Essen kam auch spät, aber es war köstlich. Hier mein drei-Gänge-Menü (nur um euch neidisch zu machen, haha) ;)


In dem Restaurant haben die so coole farben-wechselnde-plastik Eiswürfel, die man in sein Glas tun kann. Die waren echt cool!


Zum Abschluss durften Xander, Piper, Cha und ich uns noch ein paar Dinge im Giftshop aussuchen. Ich habe jetzt einen kleinen Donald Duck aus Stoff, ein dickes Disney Notizbuch, eine Disney Strandtasche und ein lustiges Donald Duck T-Shirt. Als wir aus dem Geschäft rauskamen mussten wir schnell auf die andere Seite der "Straße" weil ein Umzug auf dem Weg war und niemand auf der Straße sein sollte. Eigentlich wollten wir raus dem Park, aber dann hat Chris gemerkt, dass eine Fleece Decke in dem Korb seines Rollstuhls ist ohne Tüte, was daraus schließen lies, dass Piper sie einfach reingelegt hat, keiner es gemerkt hat und demnach auch nicht dafür bezahlt würde. Chris wollte dann wieder über die Straße um das schnellst möglich zu klären und das Personal hat ihn grad noch drüber gelassen. So kam es dass wir uns den Umzug komplett angeschaut haben und wir dann später als geplant, los kamen.

Denn wir wollten nochmal ins Appartement um uns auszuruhen bevor wir dann gegen Abend nach Ebcot gefahren sind zum Abendessen. Ebcot ist in verschiedene "Länder" eingeteilt und unser Restaurant war in Norwegen. Leider waren wir spät dran und durften nicht mehr ins Restaurant. Also sind wir auf eine norwegische "Bootsfahrt" und dann zum Abendessen. Es war ein Prinzessinnendinner, das heißt es kamen Cinderella, Schneewittchen, Ariell und Prinzessin Aurora (Dornröschen) an die einzelnen Tische und es gab wieder mal Fotos und Autogramme.

Für die Vorspeisen gab es ein wunderbares Büffet mit viel Fisch und Meeresfrüchten. Alles war super lecker. Zur Hauptspeise hatte ich mit Pilzen gefüllte Nudel. Das Essen war mit Abstand das Beste der ganzen Reise! Auf den Nachtisch haben wir alle verzichtet, da wir alle pappsatt waren.



Als wir aus dem Restaurant rausgelaufen sind, hat grade das abendliche Feuerwerk angefangen, was wunderschön anzuschauen war und den letzten Tag perfekt abgerundet hat.


Am Ausgang von Ebcot haben wir uns dann in zwei Gruppen aufgeteilt, da Pam, Cha und Xander nochmal ins Magic Kingdom gefahren sind und Chris, die übermüdete Piper und übermüdete Sandra zum Appartement gefahren sind. Puuuh war ich froh endlich mal früh ins Bett zu kommen und Schlaf nachzuholen. Ich habe geschlafen wie ein Murmeltier.

So richtig ausgeschlafen war ich morgens trotzdem nicht und habe mich dann verpennt ans Packen gemacht. Am Ende war alles ziemlich gehetzt und wir sind dann zur Rezeption vom Hotel (die übrigens draußen war, es gab allerdings noch eine drinnen). Dort haben Chris und ich die Rollstühle abgegeben. Ihr habt richtig gelesen und ICH, weil ich nämlich auch mal damit rumdüsen durfte nachdem ich endlos nebenher gelaufen bin :D

Wir sind im nebenan liegenden Restaurant frühstücken gegangen und dann in Richtung Autovermietungsfirma gefahren, die direkt am Flughafen war.

Xander und Piper wurden dann im Flughafen ziemlich quengelig und es war ganz schön anstrengend.
Als wir dann das Gepäck eingecheckt hatten und bei der Passkontrolle waren, wurde ich von den Polizisten ziemlich auf die Schippe genommen. Man muss ja echt aufpassen, weil mit denen oft nicht zu spaßen ist und dann haben die sich einfach ein Späßchen mit mir erlaubt ;) Es war aber unheimlich lustig und ich musste ziemlich heftig lachen.

Am Gate mussten wir sehr lange warten, das Flugzeug hatte keine festen Sitzplätze und Cha und ich waren in der letzten Boardinggruppe. Glücklicher Weise waren Pam, Chris, Xander und Piper in Boarding Gruppe 1 und haben uns Plätze freigehalten. Der Flug ging sehr schnell vorbei und dann habe ich auch irgendwann kapiert warum. Wir waren gar nicht in Houston sondern irgendwo in North Carolina oder so :D Da blieb wir dann also genug Zeit um aufs Klo zu gehen. Als ich anstand, konnte ich ins Cockpit schauen und hab mir dann überlegt nachzufragen ob ich ein Foto davon machen darf. Hab ich dann auch auf dem Weg zurück vom Klo die Stewardess gefragt und die meinte "Sure, no problem. The pilots are always pretty cool about that." Ich dachte mir okay, der eine Pilot kam grad zurück ins Flugzeug und ich habe ihn dann gefragt. Er meinte dann ich soll mich ins Cockpit setzten und er macht ein Foto von mir. Das war natürlich noch 1000 Mal besser und so kam dann dieses Foto zu Stande:


Auf dem Rest der Reise habe ich mit Piper rumgealbert und ansonsten ist nichts spektakuläres passiert..

Nein, meine Zähne sind nicht gelb, aber das Licht kommt ziemlich bescheuert.
Aber gut, das war im Flugzeug und ein Selbstportrait, also bitte keine hohen Ansprüche :D

Das wars :)
Ende Gelände.
Tschüüüüüs!

Kommentare: