Donnerstag, 18. Oktober 2012

Footballspiel, nervenauftreibende Cupcakes, Piper's Geburtstag ...

Hai,
- Wo ?

Okay Spaß beiseite, wie ihr merkt komme ich gar nicht richtig hinterher mit dem Schreiben. Am Freitag Abend sind Pam, Cha und ich spontan zu dem Footballspiel unserer Schule gefahren. Leider waren irgendwie keine meiner Freunde da und ich hatte Bauchschmerzen, demnach konnte ich das Spiel nicht so genießen. Man füge hinzu, dass ich bei Footballspielen im Fernsehen IMMER einschlafe und die Regeln nicht so richtig in meinem Kopf drin sind. Es war aber trotzdem ganz gut und das erste Spiel das ich jemals live gesehen habe. Die Trebühne die ihr auf dem Bild seht war die der Gegner. Ziemlich leer im Vergleich zu unserer, auf der man kaum mehr einen Platz gefunden hat. Das nenn ich mal School Spirit ;) Wir haben sogar gewonnen, es hat sich also gelohnt hinzugehen. Das nächste mal, aber bitte mit Freunden, die mir das Spiel gescheit erklären können, haha :D

Ich hatte meine Kamera nicht dabei, also musste mein Handy dienen. Das nächste Mal nehme ich meine Kamera mit :))

Samstag war so ein ultimativer Gammel-Zuhause-rumhock Tag. Ich war irgendwie ziemlich müde und habe hauptsächlich mich im Bett rumgewälzt und gelesen. Außerdem mein Zimmer aufgeräumt den Kühlschrank im zweiten Stock aufgestockt und Wäsche gewaschen. Also doch nicht ganz so faul ;) Uuuuuund ich habe ein Kommode passend zu meinem Bett in mein Zimmer bekommen, die von Haus der Ex-Frau des Neffen meiner Gastmutter hier her transportiert wurde. Ganz schöner Akt.

Am Sonntag hatte ich mir vorgenommen Cupcakes zu backen und nach dem Skype Gespräch mit meinen Eltern und diversen Gesprächen mit Freunden bin ich dann schließlich aus meinem Zimmer losgekommen und bin runter. Aber niemand war da. Ich war ein wenig schockiert und nicht mal der Hund hat sich blicken lassen. Ich bin also in die Küche, habe mir Frühstück gemacht und hab dann die trapp-trapp Geräusche von Star gehört, die angedüst kam. Als ich dann ins Esszimmer gegangen habe ich mich unglaublich erschreckt, weil Cha mucksmäuschenstill am Tisch saß. Wir haben eine Weile geredet und dann angefangen die Zutaten für die Cupcakes zu suchen. Das war fast noch untertrieben, wir haben mehr oder weniger die Schränke durchwühlt um alles zu finden, was ein Akt. Bis wir das gröbste gefunden hatten, waren auch Pam und Doris wieder da (von ihrer Pediküre, wie wir später erfahren haben) und haben uns beim Suchen geholfen. Allerdings wollten sie auch was zu Mittag essen machen, obwohl ohnehin schon sehr wenig Platz in der Küche war, weil alles vollgestellt war und es war vorher schon mühsam genug, genug Platz fürs backen zu finden. Ich war ein wenig genervt und war dann froh, als wir die Küche wieder für uns hatten.

Der Plan war eines meiner Lieblingsrezepte aus meinem deutschen Cupcakerezeptbuch zu backen. Das erwies sich dann aber als schwieriger als gedacht, weil wir nur gesalzene Butter, irgendwelchen komischen Vanilleextrakt statt Vanillezucker, merkwürdiges Mehl und Backpulver, keine Wage und nur einen Becher mit ml Angaben und "Cups", der amerikanischen Kochmesseinheit hatten. Ein ganz schönes Abenteuer mit dem Umrechnen, am Ende habe ich alles grob abgeschätzt. Es war Premiere für Cha zu backen, sie hat das noch nie in ihrem Leben vorher gemacht und hat erzählt, dass es in Thailand nicht üblich ist einen Backofen zu haben. Schon irgendwie krass, kein Kuchen, keine Brownies, keine Kekse ... die man selbst machen kann. Ich habe versucht ihr einiges zu erklären, wobei ich eher damit beschäftigt war, den Teig einigermaßen hinzubekommen. So stressig war backen noch nie !!!

Pures Erleichterungsgefühl, als die Cupcakes schließlich im Ofen waren. Aber kaum nachdem ich auf der Couch saß, klingelte das Telefon. Es war Chris, der sich spontan entschlossen hatte zum "Chuck E. Cheese" zu gehen (weiter Erläuterung dazu später), weil es Piper's Geburtstag war. Das Genialste war dann als Pam gesagt hat, dass wir grade noch Cupcakes im Ofen haben und die noch im die 20 min brauchen. Er meinte gnadenlos: "Ja, dann mach die doch aus und back sie später weiter." Man merkt wie viel Ahnung er vom backen hat :D

Eine Viertelstunde später saßen wir im Auto auf dem Weg zu "Chuck E. Cheese", was ein Restaurant ist, das auf Kinder ausgerichtet ist. Das Essen steht im Hintergrund und die Kinder bekommen so genannte "Tokens" (kleine goldfarbene Münzen), die sie in die unendlichvielen Spielautomaten schmeißen können. Egal on Autorennen, Fruit Ninja, Guitar Hero, Deal or no Deal, alles mögliche ist dabei. Nachdem wir unsere leckere Pizza verspeist hatten und das Geburtstagskind Piper ("I'm four, I'm four." war ihr Lieblingssatz) ihre Geschenke ausgepackt hat, haben Cha und ich uns auch an die Automaten gewagt. Es war echt ganz lustig und man vergisst schnell die Zeit. Auf dem Heimweg haben wir einen Stopp bei Walmart gemacht, der sich ziemlich in die Länge gezogen hat. Ich war froh als wir wieder Zuhause waren und habe mich dann ran an das Frosting meiner Cupcakes gemacht. Das war aber einfacher gesagt als getan, der Creamcheese wollte sich einfach nicht mit dem Puderzucker vermengen lassen auch nicht unter Einfluss von Milch. Die Spritztüte war nicht zu bändigen und das Frosting hat mich mit der Zeit ziemlich frustriert. Ich weiß nicht was los war, aber es war einfach nicht mein Tag. Ungewohnte Zutaten und andere Bedingen unter denen ich das ganze gemacht habe, waren wohl ausschlaggebend. Das Endergebnis sah dann so aus, da ich weiß das ich es besser kann, war ich nicht so glücklich: 


Uahhh, was für eine Arbeit diese doofe Frosting war -.-
So viel zu meinem Wochenende.

Heute (Mittwoch) musste meine gesamte Klassenstufe einen so genannten Plan Test schreiben, der knappe 3 Stunden lang gedauert hat. Es gab die Kategorien English, Math, Reading und Science. Ich glaube der Test wird von viele Schulen als Vorbereitung auf darauffolgende Tests geschrieben. Ach keine Ahnung. War ziemlich anstregend und schwer die Fragen im Teil "English"zu verstehen, obwohl die Antworten ziemlich simpel waren. Mir hat am Ende einfach die Zeit gefehlt. Ein Pluspunkt hatte der Test jedoch, alle anderen Stunden waren nur 20 min lang. Ziemlich cool!

Als ich aus der Schule kam, hatte richtig Lust auf typisch deutsche Pfannkuchen, ich kann die amerikanischen nicht ausstehen :D ! Und ich sag's euch, diese Pfannkuchen waren unglaublich lecker und Cha haben sie auch geschmeckt. Da ich zu faul war die Mengen der Zutaten so anzupassen, dass ich nicht zu viele Pfannkuchen mache, sind jetzt genug Pfannkuchen für morgen zum Lunch übrig, yipiie.



See you later aligator,
Sandra :*

Kommentare:

  1. Liebe Sandra,
    ich hoffe, dass du weiterhin viel Spaß in Texas haben wirst!
    Ich habe auch mal einige Zeit dort gelebt und man hasst es entweder oder man liebt es, dazwischen gibt es nichts ;-)
    Alles Gute für die Zukunft!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Belmira ;)
      Mir gefällt es sehr gut in Texas und ich gewöhne mich echt an den texanischen Lifestyle. Viele Grüße!

      Löschen
  2. hey i just had a look at your blog but...hum...we both know my German kinda sucks so i just looked at the pictures:D i glad to see you're having fun there! hope you're enjoying your trip love nazanine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha you're so cute ! :D
      Oh and I will answer your e-mail later ;)
      Btw the way your picture is very pretty!
      Great to hear from you again.
      Love Sandra :*

      Löschen